Therapie, Orofaziale Dysfunktion, Osteopathie, Kinderosteopathie

 

 

Beratung, Diagnostik und Therapie bei :

 

 

Sprach-, Sprech- und Schluckstörungen im Kindesalter

 

*     Sprachentwicklungsstörungen (SES)

*     Dysgrammatismus ( Grammatik )

*     Lernstörungen im Grundschulalter

*     Störung der Artikulation ( Lautbildung, Dysalie )

*     Störung des Redeflusses

( Beginnendes Stottern, chronisches Stottern, Poltern )

*     Orofaziale Dysfunktion

( Organische und funktionelle Muskelfunktionsstörungen im

Mund-, Zungen- und Gesichtsbereich )

 

Die orofaziale Therapie kann eine Begleittherapie oder Nachbehandlung

für Zahnmedizin und Kieferorthopädie sein, z.B. bei inkorrekter Zahnstellung.

 

*     Lese- und Rechtschreibschwäche

z.B. bei auditiver Wahrnehmungsstörung

*     Näseln ( Rhinolalie, z.B. bei Lippen-Kiefer-Gaumenspalten )

*     Auditive Wahrnehmungsstörung

*     Störung der Sprache bei hochgradiger Schwerhörigkeit oder Taubheit.

*     Lese- und Rechschreibschwäche LRS - Legasthenie und Dyskalkulie

*     Wahrnehmungsstörungen die zu einer Sprach- oder Sprechstörung geführt haben.

*     Kommunikationsstörungen infolge neuropsychiatrischer Erkrankungen.

( z.B. bei Multismus, Autismus und Down-Syndrom )

 

 

 

 

Zentrale Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen

 

*     z.B. nach einem Schlaganfall, bei Multipler-Sklerose.

Parkinson oder anderen neurologischen Krankheitsbildern.

*     Probleme mit dem Schlucken fester oder flüssiger Nahrung.

*     T-A-S          Trainingstherapie

gegen SchlafApnoe

            und Schnarchen

 

 

Stimmstörungen / Störungen des Redeflusses bei Erwachsenen

 

*     Stottern oder Poltern

*     Organische Stimmstörungen

( z.B. nach Operation am Kehlkopf )

*     Paretisch bedingte Stimmstörungen

( z.B. bei Stimmbandlähmung )

*     Funktionelle Störung der Stimme

( z.B. Heiserkeit, Räusperzwang, Kloßgefühl, Atemnot beim Sprechen, etc... )

*     Stimmbildung ( z.B. bei professionellen Sprechern etc... )

 

Stimmstörungen können bei Jugendlichen,

Erwachsenen und Kindern auftreten.

 

 

 

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne !

 

 

Diagnostik und Therapie erfolgt nach ärztlicher Verordnung,

z.B. durch den Kinderarzt, HNO-Arzt, Hausarzt, Neurologen u.a.

 

 

 

Zurück zum Seitenanfang